Hohe Gewinnwahrscheinlichkeit im TecDAX

Liebe Leserinnen und Leser,

so ziemlich jedes Jahr gibt es für die Aktienmärkte eine Jahresend-Rallye. Der TecDAX war in 2018 der stärkste Aktienindex in Deutschland. Er konnte sowohl den DAX als auch MDAX und SDAX outperformen.
Der Gedanke liegt also nahe, mit dem TecDAX eine Long-Position bis Ende des Jahres aufzubauen. So könnte man zum Beispiel mit einem KO Zertifikat, CFD oder Optionsschein vom Index profitieren. Die Saisonalität ist beim TecDAX überzeugend. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 % steht der TecDAX, ausgehend vom 1.Oktober, am Jahresende höher.
Das Problem kommt jetzt durch die neue Indexzusammensetzung. Seit dem 24. September ist der TecDAX verändert. Drei schwergewichtige Aktien, SAP, Deutsche Telekom und Infineon, sind nun im TecDAX gelistet.
Kann der bisherige Aufwärtstrend des TecDAX auch mit den schwergewichtigen neuen Aktien aufrecht gehalten werden?
Schauen wir uns die einzelnen Aktien im Detail an, und versuchen herauszufinden, ob sich der Aktientausch positiv oder negativ für den weiteren Kursverlauf des Index auswirkt.

Viel Erfolg wünscht Ihnen
Christian Lukas

www.Trading-Ideen.de

P.S.: Erfahren Sie alles über die Beziehung zwischen Kurs und Volumen im “Handbuch des Volumen-Tradings”. Verbessern Sie Ihr Trading, und werden Sie ein Profi-Trader. Infos gibt es über die Webadresse.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.