Über die Endlichkeit von Kursmuster

Rein zufällig habe ich eine Dokumentation von Karl Lagerfeld gesehen. Ja richtig, Lagerfeld der Modemacher. Während der Dokumentation wurde mir klar, wie ähnlich die Modewelt und die Börsenwelt ist. Die Parallele entsteht durch die Schnelllebigkeit des Business. Was heute hip ist, kann morgen schon ein Flop sein. Ein Modemacher entwirft ein Kollektion und hofft, dass sie den Geschmack der Kunden trifft. Und nach der Präsentation ist vor der Präsentation. Alles fängt wieder von vorn an mit der neuen Kollektion.
Auch der Trader kämpft mit den sich ständig ändernden Marktverhältnissen. Vielleicht entdeckt er ein grandioses Kursmuster – er setzt es in die Praxis um, und macht tolle Gewinne. Doch je größer die Gewinne sind, desto spezialisierter ist das Muster, und desto wahrscheinlicher ist die Endlichkeit des Musters. Was kann man dagegen tun? Nun, man kann seine Strategie breiter aufstellen und auch Signale handeln, die nicht optimal sind. Das wäre eine gewisse fälschliche Anwendung der Ursprungsidee. Das Resultat lässt sich anschließend am Gesamtergebnis ablesen – es verschlechtert sich. Die Endlichkeit von profitablen Handelssystemen, ist das Schicksal des Traders, nur den meisten Tradern ist es nicht bewusst. Insbesondere die große Heerschar von diskretionären Tradern macht das deutlich. Viele diskretionäre Trader sind Opfer ihrer Trägheit und Einfallslosigkeit. Wahrscheinlich hatten sie früher sogar zwei oder drei Handelssysteme entworfen, die dann irgendwann nicht mehr funktionierten. Ihre Faulheit hat sie dann zu einem diskretionären Trader gemacht. Das soll natürlich nicht heißen, dass alle diskretionären Trader faul sind, aber auf einige passt das Schema schon. Denn es liegt in der menschlichen Natur, den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen. Wahrscheinlich wird sogar der Müßiggänger besonders vom Trading-Business angezogen. So kommen viele in diesem Bereich, wegen des schnell verdienten Geldes. Reichtum, ist das Licht , dass in der Dunkelheit die Motten anzieht.
So ist das Wesen der schnelllebigen Börsenwelt, dass man sich über die Zeit immer wieder neu aufstellen muss.

Ein Zitat von Karl Lagerfeld:
“Man muss versuchen, es jedes Mal besser zum machen. Am besten noch anders.”

Ginmon Features

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.