Ein ungemütliches Gesamtbild

Dem Dax fehlt noch der Wille zur echten Erholung. Wie die Situation im Gesamtbild einzuschätzen ist, kann man an den eingezeichneten Elliottwellen erkennen. Tatsache ist, das Welle 1 und Welle 3 fünfteilige Abwärtswellen waren. Nach der Welle 3 haben wir zwar ein neues Tief gesehen (siehe b), aber dies wurde nur mit einem dreiteiligen Korrekturmuster erreicht. Das zwingende Fazit daraus ist, es fehlt noch die abschließende Welle 5. Man kann nur hoffen, dass jetzt die Welle 5 gestartet ist. Dies wäre positiv zu werten, da so die Welle 5 auch kürzer ausfallen könnte. Ausgeprägte und zeitliche lange Korrekturmuster, im Gegensatz dazu, führen immer zu heftigen (Abwärts)bewegungen.

Die ADL und auch die ADL-Vol sind wieder in den Short-Modus gewechselt. Noch haben beide Indikatoren kein neues Tief gebildet. Man darf also abwarten wie sich der Markt bewegt.

DAX-ADL-14-11-08

Fast schon pflichtbewußt zeigt der TRIN die negative Stimmung im Markt. Wobei die Höhe am Donnerstag verdammt hoch war. Aus dieser Sicht war mit einer kurzfristigen Erholung zu rechnen.

DAX-Trin-14-11-08

 

Leicht besser ist das Bild des DOW. Auch hier sind ähnliche Elliottwellen abzählbar. Im Unterschied zum DAX gibt es eine deutliche Divergenz von ADL zur ADL-Vol. Während die ADL ein neues Tief gebildet hat, gibt die ADL-Vol ein deutliches bullishes Zeichen. Wie bereits oben angedeutet, halte ich es für gut, wenn die letzte fallende Welle 5 bereits begonnen hätte. Je schwächer das Volumen in der Welle 5 wird, desto stärker wird dann die bullishe Umkehr stattfinden. Aus jetziger Sicht ist ein Long-Einstieg noch nicht ratsam.

Dow-ADL-14-11-08

Der Trin des DOW ist Flat. Auch hier gibt es keine Handlungspflicht.

Dow-TRIN-14-11-08

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.