Nur für Mutige

Eine rasante Börsenwoche liegt hinter uns. Auffällig ist die Endzeitstimmung in den Medien. Die extreme Talfahrt wird aus meiner Sicht insbesondere durch die medialen Berichterstattungen genährt. Dass es eine Krise bei den Hypothekenfinanzierern gibt, wissen wir alle bereits seit über einen Jahr. Über Monate hat sich kaum jemand gesorgt. Aber seit 14 Tagen spucken die Marktteilnehmer alle Aktien in den Börsenhandel. Die Leute brauchen keine Börsenberater sondern Psychologen.

Nun zu den Fakten – die ADL und ADL-Vol bestätigen die Abwärtsbewegung. Innerhalb der Indikatoren sind Trendlinien eingezeichnet. Eine Umkehr des Marktes ist erst dann möglich, wenn die Trendlinien gebrochen werden. Der Abstand der Trendlinien von den Indikatoren zeigt, dass wir noch ein großes Stück davon entfernt sind.

Die Fibonacci-Anhänger werden jedenfalls am Montag nicht verkaufen. Die Fibonacci-Extension zeigt einen Tiefpunkt bei 261% an. Das ist schon mal ein kleiner Lichtpunkt.

DAX-ADL-10-10-08

Der DAX-TRIN überzeugt auch nicht. Ohne Extreme zeigt der DAX-TRIN nur auf SHORT.

DAX-Trin-10-10-08

Interessant ist jedoch der DOW-TRIN. Er befindet sich im Extrem, und deutet daraufhin, dass der Markt ziemlich ausgepumpt ist. In der Vergangenheit waren die Signale des DOW-TRIN genauer, als die des DAX-TRIN. Aus dieser Sicht spricht einiges dafür, dass die nächste Woche eine Sondierungswoche wird. Die Abwärtsbewegung müßte erstmal gestoppt werden. Ob die Kurse sofort nach oben schnellen oder das tiefe Niveau gehalten wird, bleibt offen. Interessant wird deshalb das Verhalten des amerikanischen Marktes am Montag bzw. Dienstag. Es würde mich nicht wundern, wenn wir steigende Kurse sehen würden (Short-Covering).

Dow-TRIN-10-10-08

Zur Vollständigkeit, ist nachfolgend die ADL des DOW dargestellt. Es gibt keine Zeichen für eine Umkehr.

Dow-ADL-10-10-08

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.